St. Martin - 09.11.2017



Am 9.11. 2017 fand der Laternenumzug des Regenbogenkindergartens statt. Um 17:30 Uhr trafen sich die Kinder und Eltern des Kindergartens, mit vielen bunten Laternen bestückt am Kindergarten.  Das Wetter hatte ein Einsehen mit allen und zeigte sich von seiner regenfreien Seite. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Leiterin Uschi Fenske führten einige Kinder einen Lichtertanz mit Kerzen auf.  Danach startete der eigentliche Umzug. Mit verschiedenen Laternen- und Sankt Martins – Liedern  zog die leuchtende Schar durch das Reilsheimer Viertel.

Am Ende des Umzugs hatten die ErzieherInnen des Kindergartens verschiedene Snacks vorbereitet.  Es gab Martinsgänse und leckere Würstchen mit Brötchen. Besonderen Dank gebührt hierbei dem Konditormeister Timo Sharif, der die Martinsgänse alleine gebacken hat und der Bäckerei Rutz, die den Teig gespendet hat.

Weiterer Dank gilt der Freiwilligen Feuerwehr Bammental, die die Straße absperrte und das Feuer auf dem Vorplatz des Kindergartens entzündete. Vielen Dank natürlich auch allen ErzieherInnen, die den Abend für die Kinder und Eltern so nett gestalteten.



Gemischter Flohmarkt - September 2017

Am Samstag, den 30. September fand der zweite Flohmarkt des Regenbogenkindergartens in der TV-Halle in Bammental statt. Der Kindergarten hatte dieses Mal einen gemischten Flohmarkt mit vielen Sachen, nicht nur für Kinder, ausgerichtet. Für das leibliche Wohl war mit Kaffee, Kuchen und Brezeln wieder bestens gesorgt.  Damit die Eltern in Ruhe stöbern konnten, gab es für die Kinder einen Maltisch, wo sie sich die Zeit vertreiben konnten.

Vielen Dank an alle Helfer, die ihren Samstag geopfert hatten, um sich für den Kindergarten zu engagieren!


Jubiläumsfest - 16.06.2017

  

Seit 25 Jahren gehört der Regenbogenkindergarten schon zu Bammental. Viele Kinder wurden im Laufe der Jahre hier liebevoll betreut und gut auf die Schule und den weiteren Lebensweg vorbereitet.

Am 16.07.2017 war es soweit. Die Jubiläumsfeier, die die Kinder, die Erzieherinnen, der Elternbeirat und viele freiwillige Helfer vorbereitet hatten, konnte endlich starten.

Um 11:00 Uhr begrüßte Uschi Fenske, als Leiterin des Kindergartens zahlreiche Gäste. Die Kinder, die Eltern, Geschwister, ehemalige Kinder und Nachbarn, der Bürgermeister und noch viele andere waren gekommen, um das Jubiläum des Kindergartens zu feiern.

Frau Fenske zeigte in einer Diashow den Rückblick über die 25 Jahre. Angefangen hatte alles mit drei Gruppen und war eigentlich als Übergangslösung geplant. Man ging davon aus, dass der Bedarf an einem zweiten Kindergarten nur kurzfristig ist. Weit gefehlt. Inzwischen gibt es 6 Gruppen, drei Ganztages- und drei Gruppen mit verlängerter Öffnungszeit. Hatte von 2003 - 2009 die Gemeindebücherei noch in den Räumlichkeiten Platz, haben die Kinder längst alle Winkel des Hauses für sich in Anspruch genommen.

Bürgermeister Holger Karl gratulierte ebenfalls zu dem tollen Jubiläum und hob noch einmal die Herausforderung hervor, einen Kindergarten in einem Wohnhaus zu betreiben.  Er bedankte sich auch bei Frau Fenske für die inzwischen 16-jährige erfolgreiche Leitung des Kindergartens.

Nach der Ansprache folgte endlich die Aufführung, die die Kinder seit vielen Wochen für ihr Publikum eingeübt hatten. Alle Gruppen waren beteiligt und spielten das Stück „Die Jahresuhr“. Zwei Baumgeister, die im Apfelbaum wohnen, führten durch das ganze Jahr. Gestartet wurde natürlich im Sommer mit summenden Bienen, fliegenden Vögeln und einem Schiff mitsamt Besatzung. Im Herbst tanzten die fallenden Blätter im Wind, Mäuschen suchten sich Wintervorräte und es gab zu „Singing in the rain“ einen Regenschirmtanz. Der Winter wurde durch Schneeflocken und Pinguine dargestellt. Zum Abschluss begann der Frühling mit dem Tanz „Hoppelhase Hans“  und zuletzt wurde das Spiellied „Immer wieder kommt ein neuer Frühling“ aufgeführt. Musikalisch wurden die Kinder durch Frau Müller-Bernhardt an der Gitarre, Frau Buchauer an der Trommel und Herrn Himmel an der Ziehharmonika begleitet. Die Geschichte wurde von Frau Keller vorgelesen. Die Kinder freuten sich sehr über die Darbietung und auch den Eltern war die Begeisterung über die Aufführung ihres Nachwuchses anzusehen.

Nach der Vorführung startete dann das Fest mit vielen tollen Aktionen.  Mit den Erzieherinnen konnten die Kinder in den unterschiedlichen Gruppenräumen Bastelarbeiten machen oder Experimente ausprobieren. Im Garten galt es einen Gummistiefel-Parcour zu absolvieren- und Frau Schembera stellte mit den Kindern selbstgestaltete Buttons her. Frau Koch und Herr Thoma standen für Fragen zum Thema Förderverein den Gästen zur Verfügung.

Des Weiteren gab es ein Schätzspiel. Es musste erraten werden, wie viele Jahre Berufserfahrung derzeit im Kindergarten versammelt sind. 298 Jahre! Was eine beeindruckende Zahl.

Ein besonderer Blickfang war eine 1,20 x 4 m große Collage, auf der alle Kinder und Erzieherinnen des Kindergartens wie durch Fenster auf das gesellige Treiben blickten. Mit viel Mühe und ehrenamtlichen Engagement hatte Frau Becker, die Inhaberin von „Renates Fotokisterl“, alle Kinder des Kindergartens fotografiert und die Bilder zusammengesetzt.  Die bedruckte Leinwand kann zukünftig im Lichthof des Kindergartens bewundert werden.

Selbstverständlich kam auch die Verpflegung nicht zu kurz. Viele lecker gekochte Sachen waren schon immer eine Stärke bei allen Festen des Regenbogenkindergartens. Und auch dieses Mal wieder gab es die obligatorische Bratwurst und Steak mit Pommes, aber auch Currywurst mit hausgemachter Sauce vom jüngsten Sohn der Kindergartenleitung, Marius Fenske.  Die Eltern und Erzieherinnen hatten selbstgemachte Maultaschen mit Salat und Tomatensauce vorbereitet. Sehr lecker! Als Dessert gab es Kaffee und Kuchen. Viele Eltern hatten mit einer Kuchenspende zu einem umfangreichen Kuchenbuffet beigetragen.

Außerdem gab es selbstgekochte Marmelade zu kaufen, die die Kinder bereits vorher mit Frau Sander passend zu jeder Gruppe gekocht hatten. So gab es Erdbeermarmelade aus der Käfergruppe, Kirsche mit weiße Schokolade bei den Igeln, grüne Maracuja-Mango-Ananas Marmelade in der Regenbogengruppe, Apfel-Rosinen in der Hasengruppe, Melone-Kardamom aus der Sternengruppe und Kiwi-Banane von den Grashüpfern.

Extra zur Feier des Kindergartens konnten sogar Jubiläums-T-Shirts erworben werden. Frau Feuss-Thoma hatte sich hierum gekümmert.

Zwischendurch kam auch der Eiswagen auf einen Besuch vorbei und aufgrund der großen Hitze erfreuten sich Groß und Klein an der kühlen Erfrischung.

Um 15:00 Uhr startete dann ein weiteres Highlight: das Blinklicht-Theater mit dem Cowboy Klaus und dem pupsenden Pony kam vorbei und bescherte den Kindern und den Eltern eine lustige Vorführung.

Gegen 17:00 Uhr neigte sich die Feier langsam dem Ende zu. Eltern, Kinder, Erzieher und Gäste gingen mit einem guten Gefühl nach Hause. Es war ein wunderschöner Tag gewesen.

Solch ein Tag und solch ein Kindergarten sind natürlich nur möglich, wenn viele helfende Hände unterstützen und Hindernisse aus dem Weg räumen. Im Alltag sagt man viel zu selten „danke“ und nimmt vieles als selbstverständlich hin. Jetzt möchten wir die Gelegenheit nutzen und uns ausführlich bei allen Beteiligten bedanken.

Ganz vorne geht natürlich ein großes Danke an Frau Fenske und ihr gesamtes Erzieher-Team.  Sie haben es geschafft, neben dem normalen Kindergartenalltag mit den Kindern eine tolle Vorführung auf die Beine zu stellen und außerhalb der Arbeitszeit das Fest zu organisieren. Aber auch unabhängig davon gebührt ihnen ein großes Dankeschön für die alltägliche Arbeit, die sie immer wieder mit Freude und Kompetenz erledigen, um den Kindern eine Atmosphäre zu bieten, in der sie sich wohlfühlen.

Weiterer Dank gebührt dem Elternbeirat, unter der Leitung von Marlene Koch und Renate Becker. Was hier ehrenamtlich mit viel Engagement organisiert wird, ist wirklich großartig. Da wird nach der Arbeit an Sitzungen teilgenommen, da wird in der Freizeit auf- und abgebaut, Maultaschen gekocht und die Kindergartenleitung unterstützt. Vielen Dank für Euer Engagement. Ohne Euch wäre der Kindergarten sicherlich nicht der Gleiche!

Ebenfalls ist der Förderverein unter der Leitung von Renate Becker und Stefanie Schembera zu nennen. Auch hier sind viele ehrenamtliche Helfer hinter der Kulisse aktiv. Egal ob das Buttonbasteln oder die Organisation der T-Shirts – es wird mit angepackt, wo Hilfe benötigt wird. Vielen Dank dafür.

Frau Buchauer, Frau Keller, Müller-Bernhardt und Herrn Himmel gebührt unser Dank für die Unterstützung der Kinder bei der Vorführung und Herrn Schmidt, der die Aufführung professionell in Bild und Ton festgehalten hat. Vielen Dank auch Frau Sander dafür, dass sie mit den 126 Kindern Marmelade gekocht hat.

Vielen Dank an Herrn Winkelbauer und die Feuerwehr Bammental für die Unterstützung beim Strom. Von den Handballern des TV Bammental konnte der Grill für das Fest ausgeliehen werden, Sascha Schulz gestaltete Brettchen für den Marmeladenverkauf, Alexander Spegg spendete Erdbeeren, Hubertus Reher Fruchtmus und die allseits begehrte CapriSonne. Die Thermen- und Badewelt Sinsheim stellte uns ihre Buttonmaschine kostenlos zur Verfügung und die Gärtnerei Hoffmann sowie das „Harmonie im Fachwerkhaus“ sorgten durch ihre Blumenspende für die tolle Deko. Bäckerei Fromm unterstütze uns mit Prozenten und spendete einen Kuchen. Vielen Dank auch für die gute Zusammenarbeit an die Firma Zimmermann, die die Zelte, die Fritteuse und vieles mehr geliefert hat. Der Bauhof hat die Bühne aufgebaut und das Geschirr gebracht. Auch hier funktioniert die Zusammenarbeit sehr gut. Vielen Dank dafür.
Wir bedanken uns auch bei den vielen anderen Helfern, die ihren Anteil dazu beigetragen haben, dass es ein tolles Fest war.

25 Jahre Regenbogenkindergarten. Viele Kinder sind seit dem durch dieses Haus gegangen. Haben gelacht, gespielt, gesungen, getanzt, sich gestritten, wieder vertragen, geweint und gejubelt. Haben Schaukeln gelernt, sich das Knie aufgeschlagen, die Rutschstange erobert und im Sandkasten gebuddelt. Haben gelernt, sich zu behaupten, sich zurückzunehmen, zu den Kleinsten zu gehören und zu den Größten zu gehören.  Was für eine schöne Bilanz.

Auf die nächsten 25 Jahre!



Waldwochen 2017


Viel Spaß hatten die Kinder des Regenbogenkindergartens während der Waldwochen. Zwei Wochen lang verbrachten die 4 – 6 jährigen Kinder den Vormittag im Wald. Mit viel Begeisterung wurden Tiere beobachtet, Tipis gebaut, durch das Unterholz gekrochen, Flüsse durchquert und auf Baumstämmen balanciert.  Zwischendurch kamen sogar Manuel und Lisa Koch vorbei und beantworteten alle Fragen der wissbegierigen Kinder zum Thema Wald. Die Kinder hörten gespannt zu und waren beeindruckt, wie viele Tierhöhlen und –bauten sie mit Hilfe des Jägers entdecken konnten. Sogar Lieder auf dem Jagdhorn wurden den Kindern von Emil Koch vorgespielt. Das hörte sich sehr schön an, insbesondere mit der tollen Waldkulisse im Hintergrund.
Jeden Tag aufs Neue erlebten die Kinder viele spannende Dinge im Wald. Egal ob ein Vogelnest beobachtet, ein Schneckenhotel gebaut oder auf einem Waldsofa entspannt wurde - es war sehr interessant und hat viel Spaß gemacht. Gegen Mittag kehrten die Abenteurer dann müde, aber glücklich und zufrieden in den Kindergarten zurück. Dank Fahrgemeinschaften der Eltern klappte das Hin- und Zurückbringen der Kinder problemlos. Ein besonderer Dank gilt den Erzieherinnen, die den Kindern diese Ausflüge mit viel Engagement ermöglicht haben, sowie Familie Koch für ihren Einsatz.